Die Halsbinde

Halsbinde

Den Hals umschloß seit 25. April 1800 eine aus Roßhaar, vom 31. Mai 1802 ab aus schwarzem Tuche gefertigte, weißgefütterte, mittels Haften geschlossene und durch Einlage gesteifte Halsbinde mit aufgenähtem weißen "Streifel". Die Offiziere bedienten sich einer schwarzen Binde aus Atlas oder Manchester und einer darunter befindlichen weißen Binde, welche die erstere überragen musste, jedoch im ersten Jahrzehnt oft soweit über das Kinn gezogen wurde, dass man vom diesem fast nichts mehr sehen konnte.