Das Kollet

Fouragier

Das Mannschaft - Kollet hatte gleichen Schnitt wie das Röckl der Infanterie; es saß auf den Hüften auf, ging vorne bis zur Gürtellinie herab und hatte nach rückwärts geschnittene kurze Schöße. Das Unterfutter der letzten von der Farbe des Kollets war mit einem Bandbesatze, der Bortierung, eingefasst, welche in der Breite von 3,65 cm unter den Klappen und am Ausschnitte der Kollets fortlaufend sich um den Umschlag zog. Auf jedem vorderen Schoße war an der Stelle, an welcher die Umschläge zusammen stießen, ein durchbrochene Königskrone (vor 1806 ein Kurhut) und an den inneren Schößen je ein stehender Löwe aufgenäht; beide Embleme aus weisem Tuch gestanzt. Statt der Dragoner lagen bei der Kavallerie Epauletten auf.

Die Klappen an den Offiziers-Kollets mussten laut Verordnung vom 27. April 1804 so lange sein, dass nur 2 Knöpfe von der Weste hervor sahen und sollten folglich etwa 5 cm über den Nabel gehen. Nach Armee-Befehl vom 25. September 1807 kam der Schluss des Kollets in die Mitte zwischen der Herzgrube und dem Nabel zu stehen. Löwen und Kronen in den Winkeln der Schoßenden waren in Silber gestickt.